Steigbügel
Potential für Kleinstimplantate:



Der Steigbügel, kleinster Knochen im menschlichen Körper, gefertigt durch Metall-Mikrospritzguss

Der "Steigbügel" (lat. stapes) gehört zur Gehörknöchelchenkette (Hammer, Amboss, Steigbügel) des menschlichen Mittelohres. Er überträgt durch Schallwellen erzeugte Schwingungen auf die Innenohrflüssigkeit, um somit die Sinneszellen des Innenohres zu reizen.
Dieser sehr bedeutende Teil des Gehörs kann jedoch auch beispielsweise durch Krankheiten versagen, was dann den Einsatz von Implantaten z.B. aus Titan oder Titanlegierungen für die Medizin erforderlich macht.

Der Steigbügelknochen ist nicht nur der kleinste innerhalb der Gehörknöchelchenkette, sondern auch der kleinste Knochen des menschlichen Körpers überhaupt.
Wir haben die geeignete Form für den Metallpulverspritzguss (Metal Injection Moulding – MIM) gebaut und gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut für Fertigungstechnik und Materialwissenschaft (IFAM) in Bremen unsere Fähigkeiten anhand der Fertigung von metallischen Implantaten unter Beweis gestellt.

Unsere Formen für Kunststoff- und Metallspritzgussartikel zeichnen sich durch hohe Präzision und kleinste Abmessungen aus. Zudem ist die Medizintechnik und insbesondere die Verarbeitung von Biowerkstoffen eines unserer wichtigsten Geschäftsfelder. Hierzu haben wir den Steigbügelknochen in Größe und Form dem des menschlichen Originals weitgehend nachempfunden.

Um für derartige Artikel entsprechende Metall-Spritzgussformen herzustellen, verwenden wir in weiten Teilen völlig neue Konzepte, Prozessketten und Fertigungsverfahren.
Eine ständige Weiterentwicklung lässt uns in immer kleinere Strukturen vordringen. Das entstandene Präzisionswerkzeug wurde dann auf einer speziellen Mikrospritzgussmaschine sowohl in Edelstahl als auch in einer Titanlegierung gefertigt. Das Spritzgussvolumen des Bauteils beträgt 1.25 mm³.
Nach erfolgreicher Weiterverarbeitung (für MIM notwendige Prozessschritte: Entbindern des Prozesshilfsmittels und Sintern zur Verdichtung) sind metallische Teile mit minimalen Abmessungen von
280 µm und einem Gewicht von etwa 9 mg (Edelstahl) bzw. 5 mg (Titan) entstanden.